Bundesverband
Forum selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen e.V.
Position: Archiv

Archiv - INFORUM 3/2000

Washingtoner Erklärung

der internationalen Selbstbestimmt Leben Bewegung Behinderter

Im INFORUM 4 1999 berichteten wir von der internationalen Tagung in Washington, an der auch unsere stellvertretende Vorsitzende Dr. Corina Zolle aus Heidesheim teilgenommen hat. Die damals nur in englisch vorliegende Abschlusserklärung wurde übersetzt und wird nachstehend nochmals wiedergegeben.

Wir, als Führungskräfte der Behindertenrechts- und Selbstbestimmt-Leben-Bewegung aus 50 Ländern, die an der Konferenz "Globale Perspektiven zum selbstbestimmten Leben für das nächste Jahrtausend" vom 21.-25. September 1999 in Washington D.C. USA teilgenommen haben, feiern die Erfolge der Selbstbestimmt Leben Bewegung, die sich in der ganzen Welt zeigen, akzeptieren die Verantwortung für unsere eigenen Aktivitäten und unser eigenes Leben und bestätigen die weltweit verbreitete Philosophie und Prinzipien des selbstbestimmten Lebens behinderter Menschen:

  • Dass jeder Mensch den gleichen Wert hat und dass jeder Mensch akzeptable Wahlmöglichkeiten bei Fragen und Entscheidungen, die unser Leben berühren, haben muss.
  • Dass die grundlegenden Prinzipen der Selbstbestimmt Leben Philosophie Menschenrechte, Selbstbestimmung, Selbsthilfe, Peer Support, empowerment, Einbeziehung in das Leben der Gemeinde, behinderungsübergreifende gleichberechtigte Mitwirkung, das Eingehen von Risiken und die Integration umfassen.
  • Dass die Selbstbestimmt Leben Philosophie einerseits die Wichtigkeit anerkennt, dass wir die Verantwortung für unser eigenes Leben und Handeln annehmen und akzeptieren, dass wir gleichzeitig aber auch die Wichtigkeit einer Gemeinschaft erkennen, die nötig ist, um die Selbstbestimmung Behinderter Wirklichkeit werden zu lassen.
  • Dass wir die Notwendigkeit einer gleichberechtigten und auf Einbeziehung ausgerichteten Bildung und Ausbildung, Arbeitsmöglichkeiten und Chancen Unternehmen zu gründen, unterstützende technische Hilfen, Persönliche Assistenz, zugängliche Verkehrsmittel und eine barrierefreie Umwelt anerkennen, als Grundlage zur Förderung eines selbstbestimmten Lebens behinderter Menschen anerkennen.
  • Dass die Prinzipien des Selbstbestimmten Lebens und deren Philosophie eine globale Anwendung finden und auf der lokalen, nationalen und internationalen Ebene ohne Einschränkungen hinsichtlich einer Behinderung, der Religion, des Geschlechts, der Rasse, Sprache oder ethnischen Hintergrundes, der politischen Ansichten, des Alters oder der sexuellen Orientierung umgesetzt werden müssen.

Wir verpflichten uns selbst zur Umsetzung des folgenden Aktionsplanes, durch den unsere Bemühungen für ein selbstbestimmtes Leben fortgeführt und weiter entwickelt, sowie die Selbstbestimmt Leben Philosophie weiter verbreitet wird:

  1. Dafür einzutreten, dass umfassende Behindertenrechtsgesetze und -regelungen in jedem Land verabschiedet werden, so dass weltweit eine Umwelt geschaffen wird, durch die ein selbstbestimmtes Leben, eine einbeziehende Bildung und Ausbildung, zugängliche und finanzierbare Wohnungen, zugängliche Beförderungsmittel, Gesundheitsversorgung, Persönliche Assistenz, eine barrierefreie Umwelt, zugängliche Kommunikationsmittel und unterstützende technische Hilfen, die nach dem Grundsatz des universellen Designs für alle ausgerichtet und gleichberechtigt nutzbar sind, möglich gemacht wird.
  2. Damit fortzufahren, auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene zu agieren, um ein selbstbestimmtes Leben Behinderter zu fördern.
  3. Die gleichberechtigte Einbeziehung von Menschen mit verschiedensten Hintergründen und jeden Alters - wie behinderte Frauen, Angehörige von Minderheitengruppen, Kinder und ältere Menschen - in die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung zu fördern.
  4. Netzwerke zwischen uns selbst und mit Anderen z.B. über das Internet, E-Mail Telefon- und Videokonferenzen, Fax, Telefon und schriftliche Informationen aufzubauen, um unser Wissen, unser Expertentum und unsere Ideen miteinander auszutauschen.
  5. Austausch- und Schulungsmöglichkeiten auf- und auszubauen.
  6. Partnerschaften mit internationalen Organisationen, wie mit Disabled Peoples' International, der World Blind Union, der World Federation of the Deaf und Rehabilitation International aufzubauen, um ein selbstbestimmtes Leben Behinderter zu fördern.
  7. Regierungen, Stiftungen und Förderorganisationen, Entwicklungshilfebehörden und internationale Entwicklungshilfeprogramme dahingehend zu beeinflussen, dass diese die Ziele und Philosophie der Selbstbestimmt Leben Bewegung durch ihre Aktivitäten unterstützen.
  8. Den Aufbau von Partnerschaften mit Universitäten und akademischen Einrichtungen fördern, um dort die Selbstbestimmt Leben Prinzipien zu verankern, den besseren Zugang für Studierende und Lehrende mit Behinderung zu fördern und Kurse zu Behindertenstudien zu initiieren.
  9. Die Medien zu nutzen, um eine positive Berichterstattung über Behinderte zu bewirken, sowie die Gleichberechtigung Behinderter und die Selbstbestimmt-Leben-Philosophie zu fördern.
  10. Arbeitsgruppen aufzubauen, die u.a. Diskussionspapiere erstellen, die sich Themen wie der Definition von Selbstbestimmt Leben, zur Selbstbestimmt - Leben - Philosophie, Peer Support, Persönliche Assistenz, Interessenvertretung und dem behinderungsübergreifenden Ansatz für ein selbstbestimmtes Leben widmen. Diese Gruppen sollen dazu ermutigt werden, eng mit internationalen Organisationen wie Disabled Peoples International zusammen zu arbeiten.
  11. Die Möglichkeiten der Machbarkeit von weiteren regulär stattfindenden internationalen Nachfolgekonferenzen zu erkunden, die ein persönliches Treffen ermöglichen.

Wir gratulieren und bedanken uns bei den Regierungsbehörden der Vereinigten Staaten für ihre Anstrengungen, die sie in Zusammenarbeit mit den Führungskräften der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung der USA unternommen haben, um die Initiative für die Organisation dieser internationalen Konferenz zu ergreifen. Wir danken auch all denjenigen Einzelpersonen und Organisationen, die geholfen haben, diese Veranstaltung möglich zu machen.

Wir rufen alle TeilnehmerInnen dieser Konferenz dazu auf, ihre Bemühungen zur Förderung eines selbstbestimmten Lebens und der Selbstbestimmt Leben Philosophie in ihren Ländern weiter zu führen und laden behinderte Menschen aus der ganzen Welt dazu ein, ein Teil der Behindertenrechts- und Selbstbestimmt-Leben-Bewegung zu werden.

© 2006 ForseA - Forum selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen e.V.