Bundesverband
Forum selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen e.V.
Position: Projekte > Persönliches Budget

Persönliches Budget

Grafiklink: Logo des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales


Dieses Seminar wurde durch die Förderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ermöglicht. Dafür bedanken wir uns!

 

Seminar für Beraterinnen und Berater

zum Persönlichen Budget

vom 11. Juni 2008, 13:00 Uhr bis 15. Juni 2008, 12:00 Uhr

in den Räumen der Manfred-Sauer-Stiftung, Neurott 20, 74931 Lobbach

 

In der Zeit von 11. bis 15. Juni 2008 veranstalteten wir in Lobbach bei Heidelberg ein Seminar. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet sowohl aus dem Ehrenamtsbereich als auch hauptamtliche Beraterinnen und Berater ließen sich das Persönliche Budget mit all seinen Vorzügen und Nachteilen erklären. Das Seminar wurde durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Dafür herzlichen Dank! Am Ende erhielten alle ein Zertifikat. Wie krank die ForseA-Vorsitzende schon war, erfuhren wir vier Wochen nach diesem Seminar. Sie starb am 25.08.2008. Aus diesem Grund wurde der Bericht über das Seminar nicht erstellt. Als Ersatz stellen wir die Stimmen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ins Netz. Ein bereits schon ausgebuchtes zweites Seminar, das Ende August starten sollte, musste leider abgesagt werden.

Stimmen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Jutta Beiersdorf, Radebeul:

Für meine Arbeit als ehrenamtliche Beraterin für Menschen mit erworbenen Hirnschäden und deren Angehörige war das Seminar ein besonderes Erlebnis. Bereits die Zusammensetzung der Teilnehmer war atemberaubend und sehr förderlich für das Gelingen. Menschen aus allen Bereichen der Selbsthilfearbeit, Betroffene, betroffene Angehörige und Fachleute saßen zusammen, um sich in die Geheimnisse des "Persönlichen Budgets" einweihen zu lassen.

Die Ausführungen von Elke Bartz waren prall gefüllt mit praktischen Beispielen aus ihrer langjährigen Beratungstätigkeit und sehr anschaulich vorgetragen. Die Vielzahl und Kompliziertheit der Sozialgesetzgebung der Bundesrepublik scheint für Elke Bartz schon lange kein Hindernis mehr zu sein. Ihr Wissen ist extrem breit gefächert und immer auf dem neuesten Stand. Wohltuend und geradlinig waren die Ausführungen von Gerhard Bartz zum Arbeitgebermodell mit vielen wertvollen Hinweisen, wie das alles am besten funktioniert. Komplettiert hat das Seminar die Vorträge von Frau Barbara Vieweg zur Teilhabe am Arbeitsleben und die außerordentlich anschaulichen Rollenspiele unter Leitung von Dr. Corina Zolle. Diese Rollenspiele können in den nächsten Seminaren gern noch vertieft und ausgeweitet werden.

Die Zeiteinteilung des Seminars war so klug bemessen, dass trotz des anspruchsvollen Programmes noch genügend Zeit war, die zahlreichen Fragen der Teilnehmer ausreichend zu beantworten bzw. der Diskussion untereinander genügend Platz und Zeit zu geben. War trotzdem die Unterrichtszeit vorbei, wurden dann die Abendstunden weiter zum intensiven Austausch genutzt.

Nun sitze ich bereits seit einer Woche wieder an meinem Schreibtisch und versuche, das Gelernte für meine praktische Arbeit anzuwenden. Austausch ist weiterhin möglich durch das Forum bei Forsea und die vielen entstandenen Kontakte der Teilnehmer untereinander.

Ein gelungenes Seminar in jeder Richtung.

Karin Brich, München

ich möchte mich auf diesem Weg herzlich bedanken, dass Sie es mir ermöglicht haben an dem Beraterseminar zum Persönlichen Budget v. 11. bis 15. Juni 2008 teil zu nehmen. Durch das umfangreiche Programm und die gute Mischung der Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Institutionen konnte ich mein Wissen enorm vergrößern und meine Unsicherheit im Umgang mit dem Persönlichen Budget weitgehend abbauen. Es wäre wünschenswert, dieses Wissen noch mehr Beratern im Behinderten-Bereich zukommen zu lassen. Ich hoffe dass es Ihnen möglich ist, weitere Seminare mit diesem Inhalt anzubieten.

Angelika Ernst, Güstrow

Dieses Seminar war einmalig. Ich habe noch nie an einer so interessanten Weiterbildung teilgenommen. Wie Elke sagte, wir ergaben eine produktiven Querschnitt von Güstrow nach Kempten, von Selbsterfahrenen und Menschen "ohne" Behinderung sowie betroffenen Müttern, von Krankenkassenmitarbeitern, Ehrenamtlichen, Einrichtungsleitern und anderen hauptamtlichen Beratern. Ein Pool von Wissen, Erfahrung und Kompetenz geleitet von absoluten Profis, dem Ehepaar Bartz!! Wichtig und wünschenswert wäre ein Folgeseminar im nächsten Jahr, damit wir Misserfolge und Erfolge diskutieren können und die Chance bekommen alle Profis zu werden.

Katrin Gabler, B.Sc.Psy., Yael-Elya Institut Bochum

Ich bin sehr froh, dass ich am fünftägigen Seminar von ForseA zum Thema „Persönliches Budget“ teilnehmen durfte. Neben wertvollen Informationen, die ich für meine Beratungstätigkeit dazu gewinnen konnte, bin ich sehr erfreut über die unterschiedlichen Kontakte während des Seminars, da sich Berater aus ganz Deutschland zusammengefunden haben. Denn ein Berater kann nur gut beraten, wenn er sich regelmäßig mit anderen austauscht! Daher halte ich solche Seminare für enorm wichtig!

Ilona Hahne, Berlin

Die Fortbildung hat den Kontakt zwischen BeraterInnen im gesamten Bundesgebiet hergestellt. Es ist ein Netzwerk entstanden - dadurch kann Ratsuchenden häufig eine wohnortnahe, persönliche Beratung ermöglicht werden. Schon zwei Tage nach der Fortbildung habe ich eine Klientin, die dringend persönliche Beratung benötigte, aber 250 km weit von unserer Beratungsstelle entfernt wohnt, weitervermitteln können.

Maria-Cristina Hallwachs, Stuttgart

Da das Persönliche Budget keine neue Leistung, sondern nur eine neue Art der Ausführung ist, gibt es wenig Informationsmaterial darüber. Umso wichtiger ist es, dass kompetente Berater ausgebildet werden und diese sich in diesem geeigneten Rahmen des Seminars über ihre Erfahrungen, Erfolge und Fragen untereinander austauschen können.

Jens Merkel, Grimma

Für meine zukünftige Beratungstätigkeit hat mir das Seminar vom 11.-15.6.08 in Lobbach geholfen, meine Kenntnisse in Sachen Persönliches Budget aufzufrischen und zu ergänzen. Auch durch den Austausch mit anderen Teilnehmern bin ich der Überzeugung, dass ich die Beratung sowohl im Muldentaler Assistenzverein e.V. als auch über den Vorstand vom ForseA e.V. noch gezielter einsetzen kann. Durch eine breitere regional bezogene Beratung ist ebenfalls eine bessere Einzelberatung möglich. Das Seminar hat mich auch in meinem Selbstbewusstsein gestärkt.

Christina Rahn, Oftersheim

Zur Begründung, weshalb die Fortbildung bzw. Schulung weiterhin durchgeführt werden sollte, fallen mir folgende Dinge ein:

  • Informationsinput für die Mitarbeiter in Beratungsstellen = Bekanntmachung
  • bei möglichen Budgetnehmern (bezüglich aller Bereiche, bei psychisch Kranken, geistig behinderten Menschen, körperbehinderten Menschen, Autisten)-> auch trägerübergreifend (finde ich sehr wichtig, das gibt es kaum)
  • sehr guter Mix der Herkunft der TN (Kostenträger, Budgetnehmer, Einrichtungen, Betroffene, Interessierte, etc.)
  • Vermittlung der gesetzlichen Grundlagen sowie Anwendung derselben
  • Praxisaustausch
  • Schulung der Beratungskompetenz der Teilnehmer
  • Vermittlung der Ermittlung und Darstellung von Bedarfen
  • Vernetzungsgedanke
  • Fachlicher Austausch

| zur Projekt-Übersicht | Home | Zum Textanfang |

 

© 2006 ForseA - Forum selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen e.V.