Bundesverband
Forum selbstbestimmter Assistenz behinderter Menschen e.V.


Sie befinden sich hier »
Literatur-Tipps

Literatur - Tipps

Literatur - Tipps

 Ratgeber für behinderte Arbeitgeber Ratgeber für behinderte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber und solche, die es werden wollen.

Den Ratgeber gibt es kostenlos als PDF-Datei: Download

Ausgedruckt ist der Ratgeber mit oder ohne Ringbuch erhältlich.
Preise einschließlich Versandkosten:
Ratgeber im Rinbuch:   23,00 €, ohne Ringbuch 15,00 €
Angesichts der Tatsache, dass wir rein ehrenamtlich tätig sind, bitten wir zur Vermeidung von Zahlungserinnerungen aller Art um Vorkasse durch Überweisung auf unser Konto
IBAN: DE 78 6006 9714 0046 5550 05, BIC: GENO DE S1IB R 
Bestellen Sie bitte zusätzlich per eMail mit Ihrer Adresse. Zu Ihrer Sicherheit können Sie eine vierstellige beliebige Zahl mitteilen, die Sie auf Ihrer Vorab-Überweisung wiederholen.

Cover des Gedichtbandes 'Vorurteil, du bist willkommen'

Dr. Ilja Seifert

Vorurteil, du bist willkommen

Gedichte 

Vorurteil, Du bist willkommen!
Gern hab ich Dich mitgenommen.
Auf der Reise durch mein Leben
Hast Du stets mir Halt gegeben.
Mußte mich nicht selbst befassen,
Konnte unbeschwert gleich hassen
Alles, was mir fremd erschienen,
Konnte leicht mich selbst bedienen.
An dem Reichtum Deiner Gaben
Konnt' voll Eifer ich mich laben.
Brauchte nie lang nachzudenken,
Das Gehirn mir gar verrenken.
Vorurteil, Du tust mir gut.
Selbst zu denken bräuchte Mut.

 Cover des Buches 'Henri - Ein kleiner Junge verändert die Welt'

Henri - Ein kleiner Junge verändert die Welt

Henri ist kein Fall, Henri ist ein Kind

Bei Henris Geburt deuten nur seine etwas schräg stehenden Augen darauf hin, dass er anders ist als andere Säuglinge. Henri hat das Down-Syndrom. Seine Eltern beschließen früh: Niemals wollen sie ihren kleinen Sohn deshalb einschränken. Auf einer regulären Grundschule lernt Henri mehr, als man jemals für möglich hielt. Dann will er mit seinen Freunden aufs Gymnasium wechseln und es beginnt ein erbitterter Kampf, der bald das ganze Land bewegt. Eine Geschichte über unsere Gesellschaft und die Frage: Wie wollen wir miteinander umgehen?

Persönliches Budget für hörbehinderte Menschen

Aus einer Mitteilung des Vereines "Initiative Schlüssel für Alle e.V."

Liebe Freunde und Interessenten!

Nach monatelanger Arbeit ist es nun endlich soweit: Wir können das Arbeitsbuch „Persönliches Budget" vorstellen! Dieser Wegweiser erklärt auf 76 Seiten, wie gehörlose und hörgeschädigte Menschen das Persönliche Budget beantragen können. Außerdem enthält es viele weitere Informationen zu diesem Thema, beschreibt die politischen und gesetzlichen Hintergründe, will aber vor allen Dingen helfen, mehr Selbstständigkeit zu gewinnen.

Die Abgabe erfolgt gegen einen Unkostenbeitrag von 10,00 Euro. Gegen Vorkasse und ein Porto von 1,45 Euro senden wir es euch per Post zu.

Weitere Infos

Ratgeber für behinderte Eltern

Wie Eltern mit Körper- oder Sinnesbehinderungen erziehen

Und was die Kinder dazu sagen

Was passiert eigentlich, wenn gehörlose, blinde oder körperlich behinderte Menschen Eltern werden? Können diese Mütter und Väter ihre Kinder „normal" aufziehen? Können sie es genauso„gut" wie ihre Elternkollegen ohne Behinderung? Cornelia Klößinger wendet sich direkt an die betroffenen Töchter und Söhne: Wie lernt man bei einem Vater im Rollstuhl das Inlinerfahren? Gibt es bei blinden Elternteilen Gute-Nacht-Geschichten? Wie betrachten die erwachsenen Kinder ihr Aufwachsen im Nachhinein? Ein spannender Abriss aus ganz unmittelbarer Perspektive!

Cover des Buches 'Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser'

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

Wie ich als Blinde lernte, Grenzen zu überwinden

"Der Titel Ihres Buches 'Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser' spielt mit einem im Volksmund verbreiteten Sprichwort – und stellt es einfach auf den Kopf. Warum ist Vertrauen eine so wichtige Eigenschaft im Leben? Nur wenn ich vertraue, kann ich meine Fähigkeiten nutzen und meine Grenzen verschieben. Vertrauen macht uns mutig, Vertrauen hilft uns ohne Vorbehalte einem anderen Menschen zu begegnen und Vertrauen ermöglicht uns das Überwinden von Grenzen. Vertrauen heißt aber auch, dass ich mir selbst etwas zutraue und Verantwortung übernehme."

Link zum vollständigen Interview

Cover des Buches 'Inklusion ein Menschenrecht'

Rebecca und Elke Klein:

Inclusion ist Menschenrecht!

Rebecca Klein, eine stumme autistische Frau aus Augsburg, und ihre Mutter Elke Klein knüpfen seit vielen Jahren deutschlandweite Kontakte zur aktiven Behindertenbewegung. Durch diese Kontakte entstand bei Mutter und Tochter die Idee, Texte von diesen Menschen über Exklusions- und Inklusionserfahrungen zu sammeln. Die soziale Bewegung behinderter Menschen möchte ihre Interessen selbst wahrnehmen. Inklusion und ein selbstbestimmtes Leben inmitten der Gesellschaft, unabhängig von der Art und Schwere der Einschränkungen, für ALLE Menschen mit Behinderung ist das Ziel. Die Sicherstellung der Hilfebedarfe durch persönliche Assistenz ist dafür wesentliche Voraussetzung. Im vorliegenden Buch, das Elke Bartz gewidmet ist, kommen Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen zu Wort, auch und insbesondere Menschen mit sehr schweren Behinderungen und bis zu 24 Stunden Assistenz-Pflegebedarf.

Link zu weiteren Veröffentlichungen


Links

Kontakt
login 
 
 
Hilfe
Impressum 

Facebook Gruppe




















All Rights Reserved by ForseA

copyright © StorEdit CMS & Shopsoftware


Banner und Link www.assistenzjobonline.de

copyright 2016 mobile & more gmbh. All rights reserved